Behandlungsspektrum

Bei nachfolgenden Erkrankungen können wir Ihnen durch Untersuchung und Behandlung zur Seite stehen:

  • Gutartige Prostataleiden des Mannes und deren Behandlung
  • Früherkennung von bösartigen Tumoren der Prostata, Nieren, Harnblase und Hoden (Schwerpunktpraxis)
  • Steinleiden der Nieren und Harnwege
  • Entzündungen und Funktionsstörungen der Nieren und Harnblase
  • Unwillkürlicher Urinverlust, Inkontinenz
  • Erkrankung der männlichen Geschlechtsorgane
  • Sexualstörungen (z.B. männliche Impotenz)
  • Probleme des „alternden Mannes“, Hormonmangel, Leistungsfähigkeit u.a.
  • Entwicklungsstörungen bei Jungen (z.B. in der Pubertät)
  • Fehlbildungen der Harnwege bei Kindern, der Geschlechtsorgane bei Jungen
  • Sterilisationsoperation bei Männern
  • Nachbetreuung von Patienten mit bösartigen Tumoren der Nieren, Harnblase, Prostata, Hoden
  • Psychosomatische Störungen (z.B. der Harnblasenfunktion)

Untersuchungsverfahren

Wir bieten folgende Untersuchungsverfahren:

  • Ultraschall des Bauchraums (Leber, Nieren, Milz, Bauchblutgefäße, Harnblase, Prostata, Hoden u.a.)
  • Ultraschall der Prostata (transrektal) TRUS
  • Dopplerultraschall zur Blutgefässuntersuchung
  • Röntgenuntersuchung interdisziplinär im Haus einschließlich CT möglich
  • Endoskopien (z.B. Harnblasenspiegelung, Harnleiterspiegelung) auch mit flexiblen Endoskopen
  • Funktionsuntersuchungen
  • Psychosomatische Erstdiagnostik bei Funktionsstörungen (z.B. Erektionsproblemen)
  • Laboruntersuchung (z.B. Bakteriendiagnostik, Hormonbestimmung, Tumormarker)
  • „Aging-Male“ Probleme (Leistungsminderung, Muskel-, Knochenschmerz bei Hormonmangel u.a.)
  • Laboruntersuchungen auf Wunsch (Tumormarker/PSA u.a.)
  • Ambulante Vasektomie (Samenleiterunterbrechung beim Mann)
  • Andrologische Untersuchung
  • Akupunktur/Neuraltherapie( z.B. kinesiologische Störfelddiagnostik)
  • BladderCheck Test NMP22 zur Blasenkrebsfrüherkennung

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen werden meistens im 

OP-Zentrum Ullsteinhaus durchgeführt:

  • Phimose
  • Sterilisations-Operationen beim Mann
  • Harnröhrenschlitzung bei Harnröhrenenge
  • Harnblasenspiegelung in Kurznarkose (auch mit einem flexiblen Spiegelgerät)
  • Condylomenentfernung

Stationäre Operationen

Stationäre Operationen werden von uns in den 

Vivantes-Kliniken durchgeführt: 

  • Operation der Prostata mit dem Holmium-Laser (HoLEP)
  • Operation der Prostata mit dem Thulium-Laser
  • Operative Entfernung von Harnblasentumoren (photodynamische Diagnostik, Hexvix)
  • Endoskopische Entfernung von Nieren- und Harnleitersteinen mit Laser
  • Steinzertrümmerung (ESWL)
  • Endoskopische Entfernung von Harnleiter- und Nierenbeckentumoren mit dem Laser
  • Blasensteinentfernung mit dem Holmium-Laser
  • Blasenhalseinkerbung bei Blasenhalsenge (mit dem Holmium-Laser)
  • „Wasserbruch“-Operation (Hoden und Nebenhoden u.a.)
  • Gewebsprobenentnahme aus der Prostata (PPE) in Kurznarkose
  • Gezielte Gewebsentnahmen aus der Prostata nach Beschreibung im MRT (Fusions-Prostatastanzbiopsie)

Akupunktur

Die wohl älteste Heilmethode der Welt:

Die Behandlung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im Körperinneren beseitigt werden. Akupunktur wirkt:

  • Schmerzlindernd
  • Psychovegetativ entspannend
  • Motorisch aktivierend
  • Immunstimulierend

Akupunktur wirkt auf gestörte Funktionen durch Wiederherstellung und Stabilisierung des Gleichgewichts (zwischen Yin und Yang). Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Behandelt werden durch Ohr- bzw. Körperakupunktur vor allem Erkrankungen, die auf eine gestörte Organfunktion zurückzuführen sind. Durch Akupunktur gut beeinflussbare Funktionsstörungen bzw. Erkrankungen:

  • Chronische urologische Funktionsstörungen (z.B. Reizblase, chronische Prostatitis)
  • Allergien, Abwehrschwäche, chron. Schmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Gesichtsschmerz
  • Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden

Neuraltherapie

Was versteht man unter Neuraltherapie?

Die Behandlung von Störfeldern und Nervenganglien (Knoten) ist aus der Schmerztherapie abgeleitet und hat ihre regulierende Wirkung auf funktionelle Störungen im Körperinneren, die durch Fehlsteuerungen des vegetativen Nervensystems ausgelöst werden. Sie unterstützt den Effekt der Akupunktur.

  • Lokaltherapie: Behandlung am Schmerzort (z.B. Gelenk)
  • Segmenttherapie: Behandlung größerer schmerzhafter Areale/Bereiche (z.B. Wirbelsäule, Nervenbahnen)
  • Störfeldtherapie: Ausschaltung von Störfeldern (z.B. Narben, Rachen-Mandeln etc.)

Wie wird die Neuraltherapie eingesetzt?

Behandelt wird durch die Injektion von Procain oder Lidocain an die funktionell gestörten Organbezirke vor allem bei Erkrankungen, die auf eine Fehlsteuerung des vegetativen Nervensystems bzw. Störfelder zurückzuführen sind. Durch die Injektion von Procain werden körpereigene Fehlregulationen aufgehoben, die Injektion durchbricht den Schmerzbogen, eine Entspannung durch die schmerzlösende Wirkung tritt ein. Die krankhafte Reflexreaktion des vegetativen Nervensystems wird unterbrochen und gegenreguliert, bis ein gesundes Gleichgewicht (zwischen Yin und Yang) erreicht ist.

Die Neuraltherapie kann mit Erfolg eingesetzt werden bei:

  • Chron. urologischen Funktionsstörungen, Harnblasenstörung, Reizblase, chron. Prostatabeschwerden
  • Allergien, Abwehrschwäche, Magen-Darm-Störungen
  • Schmerzhafte Wirbelsäulen- und Gelenkstörungen, Chron. Schmerzen, Kopfschmerzen

Das sagen unsere Patienten

Kompetenz

Sauberkeit

Freundlichkeit

Erreichbarkeit

Lernen Sie uns kennen!